FIS sieht Anfechtung gelassen entgegen

Die Anschuldigungen betreffend Wahl von Präsident Johan Eliasch seien unbegründet.

Der Internationale Ski- und Snowboard-Verband (FIS) blickt der Anfechtung der Wahl von FIS-Präsident Johan Eliasch durch den ÖSV und drei weitere Verbände (Schweiz, Deutschland und Kroatien) vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gelassen entgegen. Die FIS sei zuversichtlich, dass die Verfahre

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.