Das Ende einer ruhmreichen Doppel-Nation

Österreichs erfolgreiche Doppel-Generation ist fast Geschichte. Potente Nachfolger sind derzeit kaum in Sicht.

Mit der 6:7, 3:6-Auftaktniederlage im Doppel gegen Arevalo/Rojer (ESA/NED/12) verabschiedete sich mit Philipp Oswald (der spielte an der Seite des Mexikaners Hans Hach Verdugo) bereits am dritten Spieltag der letzte verbliebene Österreicher von den French Open. Der 36-jährige Vorarlberger ist mit se

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.