Das ganze Pech wurde noch zum „Happy End“

Österreichs Herren-Eishockey bleibt erstklassig. Die Zitterpartie gegen die Briten drehte das Team von Roger Bader nach 0:2 und 1:3 im Schlussdrittel noch durch fünf Treffer in einen 5:3-Sieg um.

Von Martin Quendler aus Tampere

Und wieder einmal wurde das wichtigste Spiel einer Eishockey-WM von den Österreichern nicht … Stopp. Thomas Raffl und Co. kann man nach diesem Krimi einiges nachsagen. Aber ganz sicher nicht, dass sie etwa nervenschwach wären. Ein einziges, lächerliches Pü

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.