Ein bizarres Rennen

Premierensieg und viele Ausfälle in Lenzerheide.

An seiner Anwesenheit in seiner „Zweitheimat“ Lenzerheide ist es wohl nicht gelegen – und doch sah Roger Federer einen äußerst bizarren Super-G, in dem letztlich die Französin Romane Miradoli, davor in 127 Rennen drei Mal Fünfte, den Sieg davontrug. Ein Rennen mit vielen Ausfällen, nach dem Federica

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.