„Ich habe meinen Frieden mit der Streif gemacht“

Vor einem Jahr kam der Schweizer Urs Kryenbühl auf der Streif schwer zu Sturz – heuer fährt er wieder.

Der Zielsprung der Streif mag zwar auf den ersten Blick nicht spektakulär wirken, doch hat er in den vergangenen Jahren die schlimmsten Opfer gefordert. Das bisher letzte war der Schweizer Urs Kryenbühl, der hier im Vorjahr zu Sturz kam – mit ein Grund, warum es im Sommer zu den Umbauten an der Haus

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.