„Ich habe alles, was es zum Siegen braucht“

Für Johannes Strolz hat sich durch den Slalomsieg von Adelboden alles verändert. Bis vor einer Woche stand er kurz vor einem Karriereende, jetzt plant der Warther für Olympia. Den richtigen Umgang mit Erfolg und Misserfolg lernte er von seinem Vater Hubert Strolz.

Von Johannes Emerich

johannes.emerich@neue.at

Mit einigen Tagen Abstand: haben Sie Ihren Slalomsieg vom letzten Sonntag bereits realisiert?

Johannes Strolz: Es blieb fast keine Zeit, um es zu realisieren. Ich habe am nächsten Tag beschlossen, dass ich zur Europacup-Abfahrt nach Italien fahre, um die Vo

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.