Über Nacht musste sie drei Sekunden finden

Im Abschlusstraining für die heutige Abfahrt in Zauchensee landete Conny Hütter auf Platz 36. Trotzdem ist sie optimistisch.

Von Joschi Kopp aus Zauchensee

Cornelia Hütter gehörte zu den besten Abfahrerinnen der Welt, hatte praktisch ein Abo auf Top-Ten-Platzierungen – dann kam die Verletzungsserie: 2019 erst ein Trainingssturz auf der Reiteralm, bei dem sie eine Lungenprellung und eine Läsion der Milz erlitt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.