NZZ/1. Februar 2019

… seinen Umgang mit schwierigen Spielern

„Meine Spieler dürfen sein, wie sie sind. Und ich als Führungsperson muss sie nehmen, wie sie sind, damit sie ihre beste Leistung zeigen. Wenn ich Kololli (FCZ-Spieler; Anm., Bild) zähme, wird er nicht mehr so gut spielen. Als er hierherkam, hieß es, er sei ein schwieriger Kerl, aber er ist ein supe

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.