Ski Alpin

Die Hoffnung war umsonst

In Val d’Isère zog sich Adrian Pertl einen Kreuzbandriss im Knie zu. Doch der Slalom-Vizeweltmeister denkt schon an eine ­Rückkehr.

Von Michael Schuen

Es ging, wie immer im alpinen Skisport, schnell: Adrian Pertl fädelte im ersten Durchgang des Weltcup-Riesentorlaufs in Val d’Isère am Samstag ein, zog sich dabei einen Kreuzbandriss samt Meniskusschaden im rechten Knie zu. Am Tag nach der Operation war der 25-Jährige aber den Umst

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.