Die ungemütliche Seite des hohen Nordens

Alexander Pointner über das Wochenende der Skispringerinnen und Skispringer.

Der hohe Norden zeigte sich für Österreichs Skisprung-Teams von seiner ungemütlichen Seite. Sowohl in Ruka als auch in Nischnij Tagil wehte ein strenger Wind, der für wechselhafte Bedingungen sorgte. Doch das ist das Spannende am Skispringen: Wer kann sich am besten auf die Verhältnisse einstellen?

B

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.