Handball

Bei der WM gibt es kein Fallobst

Fabienne Tomasini beim Tor­abschluss. Gepa

Fabienne Tomasini beim Tor­abschluss. Gepa

Am Donnerstag starten Österreichs Handballerinnen gegen China in die erste WM seit zwölf Jahren. Mit Fabienne Tomasini ist auch eine Vorarlbergerin unter den Leistungsträgerinnen.

Von David Baumgartner

Es wirkt fast, als hätte da eine die Losfee ihre Hände im Spiel gehabt. Mit dem Spiel gegen China startet das österreichische Frauen-Handballnationalteam am Donnerstag (18 Uhr) in die Weltmeisterschaft 2021 – und im Reich der Mitte hat Rot-Weiß-Rot auch 2009 zum letzten Mal an e

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.