Ohne Druck zum Auftakt auf neuer Olympiabahn

In der vergangenen Saison konnten Steu und Koller den erstmaligen Gewinn der Weltcupgesamtwertung der Doppelsitzer bejubeln (r.). Bei der Wahl zu Vorarlbergs Sportler des Jahres folgte die Ehrung als beste Mannschaft.   gepa/lerch, apa

In der vergangenen Saison konnten Steu und Koller den erstmaligen Gewinn der Weltcupgesamtwertung der Doppelsitzer bejubeln (r.). Bei der Wahl zu Vorarlbergs Sportler des Jahres folgte die Ehrung als beste Mannschaft.  

 gepa/lerch, apa

Thomas Steu startet kommende Woche als Titelverteidiger in den Rodel-Weltcup der Doppelsitzer. Zum Auftakt wartet auf den 27-jährigen Bludenzer ein neuer Eiskanal mit einigen Besonderheiten.

Von Florian Finkel

florian.finkel@neue.at

Aus der Sicht von Thomas Steu kann es eigentlich losgehen. Der Gesamtweltcupsieger der Vorsaison im Rodel-Doppelsitzer fühlt sich für die anstehende Weltcupsaison bestens vorbereitet, kann das erste Kräftemessen in genau sechs Tagen mit der internationalen Kon

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.