„Der Angstgegner war der Mann im Spiegel“

Tennislegende Boris Becker spricht über Dominic Thiem, die Entzweiung der Tenniswelt durch Corona und verrät, wer ihn in der Verfilmung seines Lebens spielen soll. Von Denise Maryodnig und Markus Sebestyen

Herr Becker, Sie waren bei der Premiere des Franz-Klammer-Films „Chasing the Line“ zu Gast. Was verbindet Sie und den Kärntner „Kaiser Franz“?

Boris Becker: Eine lange Freundschaft. Ich war selbst Bewunderer seiner Kunst. Als kleiner Junge kann ich mich an seinen gelben Rennanzug und wie er den Berg

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.