Am Ende doch die Nase vorne

Die Austria drehte im Allianz-Stadion gegen Rapid II die Partie.  GEPA (2)

Die Austria drehte im Allianz-Stadion gegen Rapid II die Partie.  GEPA (2)

Die Lustenauer verwandeln bei Rapid Wien II einen 0:1-Rückstand in der Schlussphase in einen 2:1-Erfolg. Damit geht die Austria als klarer Tabellenführer in die Länderspielpause.

Von Günther Böhler

neue-redaktion@neue.at

Bei der zweiten Garnitur von Rapid, die in der Tabelle im unteren Drittel rangiert, ließ Austria Lustenau über weite Phasen nicht erkennen, dass man als Leader die Rangliste der 2. Liga anführt. Zu Beginn hatten die jungen Wiener gute Möglichkeiten, konnten di

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.