rapid wien

Rapid will ohne Druck in die Europa League

Am Wochenende unterlag der Rekordmeister dem SCR Altach noch mit 1:2. gepa/lerch

Am Wochenende unterlag der Rekordmeister dem SCR Altach noch mit 1:2. gepa/lerch

Im Hinspiel empfängt Rapid Wien heute (21 Uhr) den ukrainischen Vertreter Sorja Luhansk. Beide Teams erlebten einen schwachen Start in die Liga.

Der etwas tristen Liga-Lage kann Rapid heute (21 Uhr/live ORF 1) auf europäischer Bühne entfleuchen. Zwar entscheidet sich im Play-off-Heimhinspiel gegen Sorja Luhansk die Frage Europa- oder Conference League noch nicht endgültig. Zumindest den Grundstein für das Ticket in den größeren beiden Bewerb

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.