„Sie ist müde und etwas ängstlich“

Ein politischer Sportkrimi erschüttert Olympia. Die weißrussische Sprinterin Kristina Timanowskaja hätte in ihre Heimat entführt werden sollen. Sie fand Aufnahme in der polnischen Botschaft in Tokio.

Von Hubert Gigler

Alexander Lukaschenko regiert sein Land mit harter Hand. Doch sogar der lange Arm des weißrussischen Machthabers kann an seine Grenzen stoßen. Im Mai erst war eine Maschine der Ryanair auf dem Weg von Athen nach Vilnius, mittels einer fingierten Bombendrohung und eskortiert von Kamp

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.