Von alten Meistern und neu Geborenen

Das neue Italien vertraut noch auf zwei Urgesteine, Chiellini und Bonucci. Das neue Spanien verblüfft mit eben erst frisch geholten Spielern, Pedri und Laporte.

Von Hubert Gigler

Es wogt rundherum, sie stürmt und braust über den Rasen und durch die gegnerischen Reihen, die Avantgarde der „Squadra Azzurra“, die schon elf Tore auf dem EM-Konto hat. Nur Spanien, der Halbfinalgegner, steht hier noch besser da. Aber er ist bei dieser Euro zu einem Markenzeichen g

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.