tennis

Federer ohne Furore weiter, Williams gab auf

Roger Federer (r.) erkundigt sich nach dem Befinden von Adrian Mannarino. reuters

Roger Federer (r.) erkundigt sich nach dem Befinden von Adrian Mannarino.

 reuters

Dank einer Verletzung seines Kontrahenten erreichte Roger Federer die nächste Runde in Wimbledon.

Zwei Wimbledon-Größen haben die Schlagzeilen des Londoner Tennis-Grand-Slams geschrieben. Der achtfache Turniergewinner Roger Federer entging recht knapp einem frühen Ausscheiden, als er gegen Adrian Mannarino nach schwacher Vorstellung und 1:2-Rückstand nach Aufgabe des Franzosen bei 6:4,6:7(3),3:6

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.