Der Mann, der mit Traditionen brechen würde

Links: Head-Boss Johan Eliasch fordert mit Urs Lehmann (o.r.) den eigentlich logischen Nachfolger von Gian Franco Kasper (o.l.) bei der Wahl des FIS-Präsidenten heraus.  GPEA (2)

Links: Head-Boss Johan Eliasch fordert mit Urs Lehmann (o.r.) den eigentlich logischen Nachfolger von Gian Franco Kasper (o.l.) bei der Wahl des FIS-Präsidenten heraus.  GPEA (2)

Am 4. Juni wird bei einer Online-Abstimmung der neue FIS-Präsident gewählt. Lange galt der ehemalige Schweizer Abfahrtsweltmeister Urs Lehmann als Favorit, doch in den vergangenen Monaten hat Head-Boss Johan Eliasch enorm an Zuspruch gewonnen.

Von Hannes Mayer

hannes.mayer@neue.at

Seit geraumer Zeit macht die Information die Runde, dass Peter Schröcksnadel seine Präferenz bei der Wahl des neuen FIS-Bosses geändert haben soll. Der scheidende ÖSV-Präsident hatte eigentlich dem Schweizer Verbandsboss Urs Lehmann mehrfach die drei Stimmen zuges

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.