Ein Parade-Italiener

Oben trifft Insigne per Kopf gegen Chievo Verona, links verwertet er im EM-Viertelfinale 2016 im Elfmeterschießen gegen Deutschland.Rechts: Nach dem Tod von Maradona ließ sich Insigne ein Porträt des Agentiniers auf seinen Oberschenkel stechen.Unten: Insigne (2.v.r.) jubelt über den Coppa-Italia-Sieg 2020. Auch in diesem Spiel traf er im Elfmeterschießen. Reuters (3), AFP

Oben trifft Insigne per Kopf gegen Chievo Verona, links verwertet er im EM-Viertelfinale 2016 im Elfmeterschießen gegen Deutschland.

Rechts: Nach dem Tod von Maradona ließ sich Insigne ein Porträt des Agentiniers auf seinen Oberschenkel stechen.

Unten: Insigne (2.v.r.) jubelt über den Coppa-Italia-Sieg 2020. Auch in diesem Spiel traf er im Elfmeterschießen.

 Reuters (3), AFP

Lorenzo Insigne (29) will mit der Squadra Azzurra hoch hinaus. Der „kleine Maradona“ blieb bisher seinem Land immer treu. Der Neapel-Star hat einiges zu bieten.

Von Lorenz Feierle

lorenz.feierle@neue.at

Faszination in Neapel! Wohl nirgendwo bedeutet der Fußball mehr. Neapel hat ein Faible für Spieler wie ihn. Klein, quirlig, trickreich und immer für ein Tor gut. Kein Wunder, der Mann, den sie gottgleich verehren, war auch so einer – Diego Maradona. Oder Gianf

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.