fussball

Nun hat es Trainer Kiene erwischt

Auch der fixe Klassenverbleib konnte Alexander Kiene seinen Job nicht sichern.  gepa/lerch

Auch der fixe Klassenverbleib konnte Alexander Kiene seinen Job nicht sichern.  gepa/lerch

Neun Monate nach seinem Amtsantritt trennt sich Austria Lustenau von Cheftrainer Alexander Kiene. Der Klassenerhalt ist dennoch gesichert, da es keine Aufsteiger in die 2. Liga geben wird.

Von Lorenz Feierle

lorenz.feierle@neue.at

Es gibt keine guten oder schlechte Trainer, es gibt nur erfolgreiche und weniger erfolgreiche“, fasste Stephan Muxel, Mitglied des Austria-Sport-Gremiums, den am Montag entschiedenen und gestern veröffentlichten Trainerwechsel zusammen. Die Trennung von Traine

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.