Die Formel 1 will spätestens 2025 so richtig „bio“ sein

Bio-Sprit ist die Zukunft der Formel 1. Red Bull angelt daher schon jetzt nach den besten Motoren-Ingenieuren der Szene, auch bei Konkurrent Mercedes. Das freut Helmut Marko: „Wenn Niki noch leben würde, würde uns das aber nicht gelingen!“

Von Karin Sturm

In diesem Jahr erstmals ebenbürtig mit Mercedes, plant man bei Red Bull schon weiter: für die Zeit ab 2022, nach dem Ausstieg von Motorenpartner Honda. Vor allem im Bereich der Anpassung an die dann kommenden E-Fuels arbeiten die Japaner in ihrem Forschungs- und Entwicklungszentrum in

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.