Aller guten Dinge sind vier

Nach drei zweiten Plätzen im Super-G-Weltcup ist Vincent Kriechmayr nun endlich der Beste zu Saisonende. Und Lara Gut ist trotz der Kugel unglücklich.

So richtig geht bei Vincent Kriechmayr die Post ja nie ab, rein emotional gesprochen. Der Oberösterreicher hat sich meist gut im Griff. Und doch, ein wenig mehr wäre da schon gegangen. Mit einem Rennen etwa, denn darauf wartet man beim Weltcupfinale noch immer vergeblich. Nach der Absage der Abfahrt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.