„Die größte Freude ist, dass ich zurück bin“

In die Bindung, Felle wechseln und eine schnelle Abfahrt (v.l.), das gehört für den Montafoner zum Alltag. hartinger (3)

In die Bindung, Felle wechseln und eine schnelle Abfahrt (v.l.), das gehört für den Montafoner zum Alltag. hartinger (3)

Zwei schwere Verletzungen trübten dieses Jahr für Daniel Zugg. Dennoch will sich der Skibergsteiger an die Weltspitze zurückkämpfen, und er überraschte gleich zum Auftakt.

Von Florian Finkel

florian.finkel@neue.at

Die Freude bei Daniel Zugg ist groß, dass der Weltcup der Skibergsteiger startet. Dabei ist es weniger die Vorfreude, dass es nun endlich losgeht, weniger, dass er sich mit anderen Athleten messen darf. Vielmehr überwiegt die Freude, dass der Montafoner überha

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.