Kampf bleibt unbelohnt

Dank einer guten zweiten Halbzeit hätte sich Lustenau einen Punkt verdient. Die Grün-Weißen verlieren aber mit 3:2.

Für Austria Lustenau endete der Gastauftritt bei Amstetten mit einer unglücklichen 2:3-Niederlage. Die Hausherren waren zu Beginn die bessere Mannschaft und eröffneten durch Stürmer David Peham bereits nach sechs Minuten das Toreschießen. Das Team von Trainer Alexander Kiene fand allerdings die pass

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.