Heldenepos al dente

Interview. Am 26. und 27. November gas­tiert der Ski-Weltcup mit zwei Parellelrennen in Zürs. Der zweifache Slalom-Weltcupsieger Thomas Sykora (52) gibt einen Ausblick und erinnert sich an ein legendäres Lech-Rennen.

Von Hannes Mayer

hannes.mayer@neue.at

Sie dürften recht klare Erinnerungen an die bislang letzten beiden Weltcuprennen in Vorarlberg haben, zwei Torläufe, die am 20. und 21. Dezember 1994 in Lech stattgefunden haben?

Thomas Sykora: Da haben Sie recht (lacht). Ich bin beide Male Zweiter hinter Alberto T

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.