Schmerzlicher Vertragspoker um Alaba

Die Ereignisse um David Alaba haben sich in den letzten 48 Stunden überschlagen. Zuerst zog der FC Bayern sein Angebot für seinen Abwehrchef zurück, darüber zeigte sich Alaba enttäuscht. Er widerspricht den kolportierten Summen.

Von Mario Kleinberger

Der Verhandlungspoker zwischen dem FC Bayern München und David Alaba um dessen auslaufenden Vertrag mit Ende der Saison hat einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Am Sonntag verkündete Präsident Herbert Hainer im bayerischen TV, dass der Klub sein Vertragsangebot für den 28-jähri

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.