Mit Honda auch ohne Japaner

Der Rückzug von Honda als Motorenlieferant Ende 2021 zwingt Red Bull, neue Wege einzuschlagen. Mit Renault? Mit Ferrari? Oder aber auch mit Honda-Motoren – dann aber in Eigenregie?

Von Gerhard Hofstädter

Ein mittleres Erdbeben in der Formel 1 löst immer wieder eine Flut von Gerüchten, Lippenbekenntnissen oder auch Zugeständnissen aus. So auch im Fall Honda und Red Bull. Die Japaner haben angekündigt, Ende 2021 ihr Formel-1-Engagement zu beenden. Damit sind die Kundenteams Red B

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.