Ein Gespräch, zwei Weltanschauungen

Interview. Der Bikepark Brandnertal wurde um 20 Streckenkilometer erweitert, nachdem es zuvor große Proteste der Naturschützer gab. Durch eine Gesetzesnovelle war nun ein nachträgliches Veto möglich. Die NEUE am Sonntag hat Naturschutzanwältin Katharina Lins und Bikepark-Geschäftsführer Philipp Kettner an einen Tisch gebracht. Protokoll eines erstaunlichen Gesprächs.

Von Hannes Mayer

hannes.mayer@neue.at

Was stört Sie am Ausbau des Bikeparks am meisten?

Katharina Lins: Mir ist grundsätzlich wichtig zu betonen, dass unser Veto von der Naturschutzanwaltschaft nicht heißt, dass wir ein grundsätzliches Problem mit Bikern haben. Aber es gibt beim Bikepark Brandnertal ei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.