Der stille Protest der Naomi Osaka

Die Japanerin macht bei den US Open nicht nur durch ihren Halbfinaleinzug von sich reden, sondern vor allem durch ihr Engagement gegen Polizeigewalt und Rassismus.

Von Felix Steinle

Die Geschichte der US Open reicht bis ins Jahr 1881 zurück, als erstmalig die U.S. National Championships der Herren ausgetragen wurden – sechs Jahre später folgten die Damen. Und obwohl erst am Sonntag mit dem Matchball des Herrenfinales der letzte Vorhang des diesjährigen Events f

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.