Testspiel

Steigerung gegen Werder Bremen

Alex Kiene will seiner Elf eine neue „DNA einpflanzen“.  Steurer

Alex Kiene will seiner Elf eine neue „DNA einpflanzen“.  Steurer

Austria Lustenau hat im letzten Testspiel vor dem ÖFB-Cup eine gute Leistung gezeigt. Die Grün-Weißen mussten sich dem deutschen Bundesligisten Werder Bremen in Zell am Ziller nur mit 2:4 geschlagen geben. Die Tore der Grün-Weißen erzielten Alexander Ranacher und Testspieler Adriano Bertaccini. „Es war nicht nur ein gutes Ergebnis, sondern auch eine ordentliche Leistung“, zog Austria-Trainer Alexander Kiene ein erstes Fazit, „natürlich gibt es noch das ein oder andere Problem, in der Innenverteidigung hatten wir etwa mit den Ausfällen von Dominik Stumberger und Sebastian Feyrer zu kämpfen.“ Letzterer feierte gegen Bremen in der zweiten Hälfte sein Comeback nach einer Muskelverletzung. Die Lustenauer sind jedoch weiterhin auf der Suche nach zwei Angreifern und einem Innenverteidiger. Potenzielle Kandidaten sind Patrik Eler, der gestern durchspielte, und Bertaccini. Der Belgier steht aktuell beim KRC Genk unter Vertrag. „Die beiden sind auch in den kommenden Tagen mit dabei, aber es gibt auch noch andere Kandidaten. Bei jedem Transfer gibt es eine sportliche und eine wirtschaftliche Seite“, sagte Kiene. Der Deutsche sieht seine Mannschaft trotz der kurzen Vorbereitung gerüstet für das Cupspiel am Samstag gegen Stripfing.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.