Dem Glück eine letzte Chance geben

Elisabeth Kappaurer und Ariane Rädler blicken trotz allem ihrer Zukunft als Rennsportlerinnen lächelnd entgegen. Philipp Steurer

Elisabeth Kappaurer und Ariane Rädler blicken trotz allem ihrer Zukunft als Rennsportlerinnen lächelnd entgegen.

 Philipp Steurer

Die beiden Skirennläuferinnen Elisabeth Kappaurer und Ariane Rädler wurden in ihrer Karriere immer wieder von schweren Verletzungen zurückgeworfen, zuletzt im Herbst 2019. Aktuell arbeiten die zwei im Olympiazentrum in Dornbirn am neuerlichen Comeback. Ohne sich Illusionen zu machen, aber mit feurigen Herzen, großen Träumen und trotz allem: viel Zuversicht. Kappaurer und Rädler wollen es noch mal wissen.

Von Hannes Mayer

hannes.mayer@neue.at

Es ist müßig, darüber zu spekulieren, was ­Elisabeth Kappaurer und Ariane Rädler im Skiweltcup schon erreicht hätten, wenn die beiden nicht seit Jahren ständig von Verletzungen ausgebremst worden wären. Beide bringen alles mit, um es in die absolute Weltspitze zu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.