„Die Situation hier ist völlig absurd“

Seit 12. März steht die NBA still. Der bei den San Antonio Spurs engagierte Wiener Basketballer Jakob Pöltl über neue Hobbys, zu tiefe Zimmerdecken, Risiko und seine Gedanken über die Zukunft. Von Michael Lorber

Die NBA (National Basketball Association, Anm.) wartet aufgrund der Corona-Zwangspause weiter auf den Re-Start. Wie vertreiben Sie sich die Zeit?

JAKOB PÖLTL: Es wurde uns Spielern von den Spurs empfohlen, dass wir uns so gut wie möglich isolieren. Deswegen halte ich mich vorwiegend in meiner Wohnung

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.