Radsport

Kuen im virtuellen Spitzenfeld

Maximilian Kuen vom Team Vorarlberg-Santic landete beim fünften Rennen der neuen E-Cycling-Liga auf dem dritten Rang. Der Kufsteiner musste sich auf der virtuellen Plattform „Zwift“ auf dem WM-Kurs von Harrogate dem Deutschen Jonas Rapp und Rainer Kepplinger (Walding) geschlagen geben. Timo Fischer

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.