Formel E

Günther siegt am Simulator

Die Mutter von Maximilian Günther kommt aus dem Kleinwalsertal. Gepa

Die Mutter von Maximilian Günther kommt aus dem Kleinwalsertal. Gepa

Nach einem Saisonsieg in der „realen“ Formel-E-Meisterschaft ist Maximilian Günther auch „virtuell“ erfolgreich.

Der Deutsch-Vorarlberger Maximilian Günther hat auch das zweite Rennen der virtuellen Formel-E-Meisterschaft für sich entschieden. Der 22-jährige BMW-Pilot, der im Allgäu wohnt und auch die österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, setzte sich am Samstag auf einer Fantasie­strecke namens „Electric

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.