„Wie ein Schlag in die Magengrube“

Sebastian Gmeiner im Gespräch und als Point Guard der Lions (oben). Klaus Hartinger, Oliver Lerch

Sebastian Gmeiner im Gespräch und als Point Guard der Lions (oben). Klaus Hartinger, Oliver Lerch

Interview. Sebastian Gmeiner ist Kapitän der Dornbirn Lions. Der 29-Jährige spricht über Ziele und die Belastungen durch lange Auswärtsfahrten.

Von Johannes Emerich

johannes.emerich@neue.at

Die Dornbirn Lions sind unter der Woche mit einer Rumpfmannschaft zum Cupspiel nach Klagenfurt gereist. Wie konnten Sie dort gewinnen?

Sebastian Gmeiner: Wir sind mit fünf U-19-Spielern dorthin gefahren, das war spannend. Ich habe zu Javi (Medori) gesagt, d

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.