Für Aschenwald scheint jetzt die Skisprung-Sonne

Aschenwald springt in Russland auf Platz drei, Schlierenzauer verpasst das Podest hauchdünn.

Als Philipp Aschenwald im Vorjahr erstmals als fixer Bestandteil der österreichischen Weltcupmannschaft vorstellig wurde, erhielt der Tiroler im Schatten von Stefan Kraft, Michael Hayböck und Kollegen noch kaum Beachtung. Am Ende der Saison hatte sich der 24-jährige Zillertaler mit zweimal Silber (T

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.