Die Raubvogelpiste ist Feuz’ Lieblingsbeute

Schweizer wiederholt Vorjahressieg – Kriechmayr auf Platz zwei.

Schön langsam werden sie richtig laut, die Schweizer: Nur 24 Stunden nach dem Premierensieg von Marco Odermatt im Weltcup holten sich die Eidgenossen den nächsten Triumph, wenngleich diesmal aber durch einen alten Bekannten: Beat Feuz, Gewinner des Abfahrtsweltcups der vergangenen Saison, krallte si

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.