Der Judo-Verband legt sich selbst aufs Kreuz

Der Judo-Weltverband entzog Wien die zugesagte WM 2021, weil es trotz millionenschwerer Förderzusagen durch die österreichische Republik bei einer Ratenzahlung klemmte.

Von Günter Sagmeister

Im stenografischen Protokoll der Nationalratssitzung vom 12. Dezember wird Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka so zitiert: „Ich darf jene Damen und Herren, die diesem Entschließungsantrag die Zustimmung erteilen, um ein Zeichen ersuchen. – Das ist einstimmig.“ Debatte beendet

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.