Schwarz kratzte schon wieder an einer Medaille

Mit Bestzeit in Lauf zwei fuhr der Kärntner auf Platz fünf im WM-Riesentorlauf, so gut war er noch nie. Und auch Stefan Brennsteiner wusste als Neunter zu überzeugen.

Von Michael Schuen aus Åre

Letztlich war es doch eine Welt, die zum Podest fehlte, 0,62 Sekunden, um genau zu sein. Und doch war Marco Schwarz auch ein bisschen der Sieger dieses Tages. Denn so gut wie bei der WM, so gut war der 23-Jährige noch nie in einem Riesentorlauf gewesen. Letztlich ist Platz

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.