Italien

Ritten profitiert von kuriosem Modus

Im Finale des italienischen Final Four standen sich am Wochenende Asiago und Ritten gegenüber. Kurioserweise ging trotz einer 3:6-Heimniederlage im zweiten Spiel – die erste Partie endete 4:3 für die „Buam“ – der Titel an die Rittner. Grund war der im Vergleich zur österreichischen Finalrunde sehr f

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.