Thiem machte sich selbst zum Nachtschwärmer

Ein selbstkritischer Dominic Thiem stand erst um 2.08 Uhr in der zweiten Melbourne-Runde.

Im Jahr 2008 verließen Sieger Lleyton Hewitt und Marcos Baghdatis erst um 4.33 Uhr morgens den Platz – es war die bis dato längste Nightsession in der Geschichte der Australian Open. Diese extremen Überstunden sind Dominic Thiem bei seinem Melbourne-Auftakt zwar erspart geblieben, doch dürfte der Ös

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.