Eishockey

Die Bescherung dauert in Dornbirn diesmal länger

Philipp Lindner (Bild) blutete nach einem Haberl-Check. GEpa

Philipp Lindner (Bild) blutete nach einem Haberl-Check. GEpa

Die Dornbirn Bulldogs empfangen heute den HC Innsbruck. Zum Abschluss der Weihnachtsferien soll es ein letztes Geschenk geben.

In der Vorsaison verliefen die Weihnachtsfeiertage nicht nach dem Geschmack der Dornbirn Bulldogs. In den sechs Spielen zwischen Weihnachten und Dreikönig feierte das Team von Trainer Dave MacQueen lediglich einen Sieg und verspielte damit die Teilnahme an der Pickround der besten sechs Teams.

Ganz a

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.