URTEIL nach Skandalspiel

Glimpfliche Strafen für Eidgenossen

Der Schweizer Granit Xhaka (Bild) und sein Teamkollege Xherdan Shaqiri, die im Spiel gegen Serbien den verbotenen Doppeladler-Torjubel zelebrierten, kamen mit einem blauen Auge davon. AP

Der Schweizer Granit Xhaka (Bild) und sein Teamkollege Xherdan Shaqiri, die im Spiel gegen Serbien den verbotenen Doppeladler-Torjubel zelebrierten, kamen mit einem blauen Auge davon. AP

Der Weltverband FIFA wertet den Torjubel der Schweizer Nationalspieler als „unsportliches Verhalten“ und bestraft das Trio Shaqiri, Xhaka und Lichtsteiner.

Der Fußball-Weltverband FIFA hat mit unerwartet milden Strafen auf die Vorfälle rund um das hochbrisante WM-Spiel zwischen der Schweiz und Serbien (2:1) reagiert. Die Disziplinarkommission sprach lediglich Geldstrafen und Verwarnungen aus.

Je 10.000 Franken. Die Schweizer Torschützen Xherdan Shaqiri

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.