Noch ist die DTM nicht gerettet

DTM-Chef Gerhard Berger (Bild) und Japans Super-GT-Boss Masaaki Bando einigten sich auf ein gemeinsames Reglement. Dennoch wollen Audi und BMW einen dritten Hersteller sehen, sonst steigen sie aus. Das Rennen in Nürnberg gewann Edoardo Mortara (Eng 5., Auer 7.). APA

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.