Verbot ignoriert

Nach dem zweiten Sieg der iranischen Nationalmannschaft in der WM-Geschichte (1:0 Marokko) haben in der Hauptstadt Teheran junge Männer und Frauen spontane Straßenpartys gefeiert, obwohl das laut Behörden strengstens verboten ist.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.