Iran darf dank Marokko noch hoffen

Ein Eigentor im „Spiel der einzigen Chance“ lässt die Mannschaft des Iran weiterhin träumen.

Mit den Gruppengegnern Portugal und Spanien war für Marokko und Iran schon vor dem ersten Spiel klar, dass alles andere als ein Sieg in diesem Duell die geringen Chancen auf ein Weiterkommen zunichtemachen würde. Und bis zur Nachspielzeit schien es so, als würde es keinen Sieger geben – ehe St.-Paul

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.