Dürr arbeitet an Comeback

Der bei Olympia 2014 als EPO-Dopingsünder erwischte Langläufer Johannes Dürr versucht ohne ÖSV-Unterstützung ein Leistungssport-Comeback im kommenden Winter. Der 31-Jährige hat sich die Teilnahme an der Nordischen Heim-WM 2019 in Seefeld zum Ziel gesetzt. APA

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.