Ried verpasst mit 7:1 den Aufstieg

Ein 7:1-Schützenfest der SV Ried mit fünf Toren von Thomas Mayer gegen den Kapfenberger SV war zu wenig für den Aufstieg. Der Lustenauer Pius Grabher rückte in die Startelf der Innviertler und bot eine gute Leistung. Durch ein Remis beim FC Liefering behauptete Wiener Neustadt den dritten Platz und

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.