kOMMENTAR

Von Sebastian Rauch

Die Identität als Trainer finden

Jörg Lützelberger möchte seinen Umgang mit den Spielern an die Mentalität in Österreich anpassen. Stiplovsek /Archiv

Jörg Lützelberger möchte seinen Umgang mit den Spielern an die Mentalität in Österreich anpassen. Stiplovsek /Archiv

Interview. Bregenz-Trainer Jörg Lützelberger blickt auf die ­Saison zurück und analysiert das Ausscheiden im Viertelfinale. Der 32-Jährige erklärt, welche Schlüsse er für die Zukunft zieht.

Bregenz Handball hat im Jahr 2018 nur zwei Pflichtspiele gewonnen. Das ist schlicht zu wenig. Die Gründe sind, wie von Trainer Jörg Lützelberger angesprochen, vielschichtig. Er selbst hat aber seinen Anteil daran, wie er im Interview auch selbstkritisch zugibt. Der 32-Jährige hat in seinem ersten Ja

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.